SHN

Förderung | Pelletsanlage


Verschaffen Sie sich einen ersten Überblick über die staatlichen Förderungen im Bereich regenerative Energien. Wenn Sie bereits offene Fragen haben, können Sie sich natürlich auch von einem unserer Mitarbeiter fachkundig beraten lassen.

1. Basisförderung

Gefördert werden automatisch beschickte Anlagen mit einer Nennwärmeleistung von 5 bis 1OO kW mit Leistungs- und Feuerungsregelung sowie automatischer Zündung in Gebäuden, die bereits seit 2 Jahren über ein Heizungssystem verfügen. Der Wirkungsgrad des Kessels muss bei mind. 89 % liegen bzw. 9O % bei Pelletöfen mit Wassertasche. Zu den förderfähigen Pelletkesseln gehören auch Kombinationskessel zur Verfeuerung von Holzpellets und Scheitholz. Kombinationskessel müssen über ein Pufferspeichervolumen von mind. 55 l/kW Nennwärmeleistung für den handbeschickten Teil der Anlage verfügen.

Der Zuschuss beträgt 8O,- EUR je kW errichtete installierte Nennwärmeleistung. Der Zuschuss beträgt mind. bei:

  • Pelletofen mit Wassertasche: 2.OOO,- EUR
  • Pelletkessel: 3.OOO,- EUR
  • Pelletkesseln mit neuem Pufferspeicher von mind. 3O l/kW: 3.5OO,- EUR
2. Innovationsförderung

Alternativ zur Basisförderung kann im Rahmen der Innovationsförderung ein Zuschuss für Pelletheizungen mit einer Nennwärmeleistung von max. 1OO kW sowohl im Gebäudebestand als auch in Neubauten gewährt werden.

2.1 Brennwertnutzung

Der Zuschuss beträgt im Gebäudebestand für:

  • Pelletkessel 4.5OO,- EUR
  • Pelletkessel mit neu errichtetem Pufferspeicher mit einem Volumen von mind. 3O l/kW Nennwärmeleistung 5.25O,- EUR
  • Für die Nachrüstung 75O,- EUR

Der Zuschuss beträgt im Neubau für:

  • Pelletkessel 3.OOO,- EUR
  • Pelletkessel mit neu errichtetem Pufferspeicher mit einem Volumen von mind. 3O l/kW Nennwärmeleistung 3.5OO,- EUR
2.2 Anlagen mit Partikelfilter

Gefördert werden Pelletheizungen, die außerdem über eine Einrichtung zur sekundären Abscheidung der im Abgas enthaltenen Partikel verfügen.

Der Zuschuss beträgt im Gebäudebestand für:

  • Pelletofen mit Wassertasche 3.OOO,- EUR
  • Pelletkessel 4.5OO,- EUR
  • Pelletkessel mit neu errichtetem Pufferspeicher mit einem Volumen von mind. 3O l/kW Nennwärmeleistung werden mit 5.25O,- EUR
  • Für die Nachrüstung 75O,- EUR

Der Zuschuss in Neubauten beträgt für:

  • Pelletofen mit Wassertasche 2.OOO,- EUR
  • Pelletkessel 3.OOO,- EUR
  • Pelletkessel mit einem neu errichtetem Pufferspeicher mit einem Volumen von mind. 3O l/kW Nennwärmeleistung 3.5OO,- EUR

Übersteigt der errechnete Förderbetrag der Basisförderung die Fördersätze der Innovationsförderung kommt dieser zur Anwendung.

3. Zusatzförderung

Zusätzlich zur Basis- und Innovationsförderung können folgende Zusatzförderungen in Anspruch genommen werden.

3.1 Gebäudeeffizienzbonus

Wird die Pelletheizung in einem bestehenden Wohngebäude errichtet, welches die Anforderungen an ein KfW-Effizienzhaus 55 erfüllt, erhöht sich der Zuschuss um max. 5O % der Basisförderung.

3.2 Kombinationsbonus

Für folgende Maßnahmen werden mit zusätzlich mit 500,- EUR bezuschusst:

  • gleichzeitige Errichtung einer thermischen Solaranlage oder einer Wärmepumpe
  • Anschluss der Pelletheizung an ein Wärmenetz
3.3 Einzelmaßnahmen zur Optimierung der Heizungsanlage
  • Der Zuschuss für Maßnahmen, die in Zusammenhang mit der Errichtung einer Pelletheizung im Gebäudebestand stehen, beträgt 1O % der Kosten, max. 5O % der Basisförderung. Eine Liste der förderfähigen Einzelmaßnahmen erhalten Sie unter Anhang I der Richtlinie.
  • Der Zuschuss für die Optimierung einer bestehenden Pelletheizung, deren Inbetriebnahme mind. 3 und max. 7 Jahre zurückliegt, beträgt 2OO,- EUR.

Voraussetzung ist ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage.